Ghostwriting – in 3 Schritten zum eigenen Expertenbuch

30. Mrz 2022 | Ghostwriting | 0 Kommentare

Inhalt

Hinter dem Rampenlicht
Ghostwriter und Ghostwriterin
Der Prozess meines Ghostwritings in 3 Schritten leicht erklärt: 
→   Schritt 1: Vorarbeit und Kick-Off-Tag 
→   Schritt 2: Die Ausarbeitung 
 →  Schritt 3: Die Veröffentlichung

 

Immer wieder stelle ich in Kundengesprächen fest, dass zwar so ziemlich jede*r schon mal den Begriff Ghostwriting gehört hat, aber niemand eigentlich genau weiß, was das ist. Höchste Zeit, dir meine Arbeitsweise in einem Blogartikel vorzustellen.

Hinter dem Rampenlicht

Du hast es dir vermutlich schon gedacht: In der Realität ist das Leben als Ghostwriter*in nicht ganz so spektakulär, wie es in dem Politthriller von Regisseur Roman Polanski von 2010 dargestellt wird. Nun bin ich ja zum Glück nicht Ewan McGregor alias … ja, alias wer denn eigentlich?

Falls du den Film nicht gesehen hast oder dich nicht mehr so genau daran erinnerst, macht nichts, sogar ein eigener Wikipedia-Artikel ist diesem Film gewidmet: https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Ghostwriter Schließlich besaß der Inhalt seinerzeit eine ziemlich hohe politische Brisanz. Wenn du dir den Artikel durchliest, fällt dir sicher auf, dass der „Ghost“, obwohl er ja eigentlich die Hauptperson in diesem Film ist und der Filmtitel sogar danach gewählt wurde, an keiner Stelle mit seinem Namen erwähnt wird. Und da sind wir schon genau beim Thema. Der Ghostwriter bzw. die Ghostwriterin bleibt unbekannt. Niemand kennt seinen/ihren Namen. Er/sie agiert als guter Geist im Hintergrund, im Verborgenen. Er/sie möchte gern andere Menschen berühmt machen, er/sie träumt nicht selbst von der großen Bühne des Lebens. Das hat durchaus Vorteile, wie ich finde.

Ghostwriter und Ghostwriterin

Und nebenbei, falls jetzt jemand mit dem erhobenen Zeigefinger kommen und sagen sollte: „Aber englische Begriffe werden nicht gegendert!“ Ja, das stimmt und ich bin mir dessen vollkommen bewusst. Aber könntest du dich ernsthaft mit „Ich bin eine gute Ghostwriter“ als Expertin für Texte verkaufen? Ich kann das nicht! Für mich klingt das so dermaßen grammatikalisch falsch, dass es mir fast weh tut! Deshalb habe ich für mich beschlossen, Klang vor Korrektness, im Marketing ist alles erlaubt. So heißt es bei mir:“ Ich bin eine gute Ghostwriterin“. Punkt.

Ghostwriter*innen schreiben nicht nur Bücher, auch wenn man den Begriff meist in diesen Zusammenhang verwendet. Aber schwarz auf weiß steht das nirgendwo. Ghostwriter*innen sind Auftragsschreiber*innen, ob es sich dabei um ein Buch, einen Blogartikel oder was immer handelt, ist meiner Meinung nach ziemlich egal. Der Verfasser/die Verfasserin verkauft eine Leistung, weil er/sie einfach ein Profischreiberin*in ist, an jemand anderen und überträgt damit die Nutzungsrechte. Aber bleibt verborgen im Hintergrund. Als Ghost.

Wie läuft denn so ein Ghostwriting, wenn es grade nicht fürs Kino produziert wird, nun eigentlich ab?

Vorab – das ist bei jedem Ghostwriter anders. Für manche Anbieter*innen umfasst Ghostwriting lediglich das Schreiben eines Textes. Beim Bücherschreiben geht es meiner Ansicht nach aber viel, viel weiter. Ich habe schon versucht, einen neuen, punktgenaueren Begriff dafür zu finden, aber bislang ist es mir noch nicht gelungen. Also bleibe ich vorerst bei dem Begriff Ghostwriterin.

Der Prozess meines Ghostwritings in 3 Schritten leicht erklärt:

Schritt 1: Vorarbeit und Kick-Off-Tag

Bei mir fängt die Arbeit als Ghostwriterin schon weit vor dem ersten geschrieben Wort für dein Buch an. Vor allem müssen wir beide erste einmal prüfen, ob wir zusammenpassen. Da wir im Buchprozess sehr eng miteinander arbeiten werden und ich mich in deine Persönlichkeit hineinversetzen muss, ist es zwingend notwendig, dass die Energie zwischen uns stimmt. Das gilt ebenso für deine Seite.

Haben wir uns entschlossen, miteinander zu arbeiten, ist der erste Schritt der obligatorische Kick-Off-Tag. Bis dahin prüfe ich, ob deine Idee markttauglich ist und das Thema für ein Expertenbuch spitz genug positioniert. Beim Kick-Off setzen wir uns einen ganzen Tag lang zusammen, um das Fundament deines Buches zu erstellen. Wir erstellen das WARUM deines Buches, legen die Zielgruppe und die Leser Persona fest und umreißen die grobe Kapitelstruktur. Wenn das Fundament des Buches stimmt, kann ich nachher schneller arbeiten und wir verlieren nicht den roten Faden. Das Ergebnis kannst du dann ca. 10-12 Wochen später als gut strukturiertes und auf deine Zielgruppe ausgerichtetes Expertenbuch in deinen Händen halten.

Anhand dessen, was wir gemeinsam am Kick-Off-Tag erarbeitet haben, erstelle ich einen Book-Guide. Es ist quasi das Lastenheft für das Buch, der Leitfaden. Aber Book-Guide klingt viel schöner.

Schritt 2: Die Ausarbeitung

Selbstverständlich brauche ich Inhalte von dir, damit ich die einzelnen Kapitel befüllen kann. Dazu treffen wir uns wiederum ein oder zwei Tage lang und ich interviewe dich zu dem festgelegten Expertenthema.. Ich stelle dir Fragen über Fragen, kitzle tiefergehende Informationen aus dir raus und lasse dich über deine eigenen Hürden springen. Eines ist ganz klar: Nur wenn ich die richtigen Fragen stelle, erhalte ich die richtigen die Inhalte, damit das Buch für deine Leser interessant wird.

Der Interview-Tag ist immer wieder ein aufregender Tag für mich, da ich hier ganz unterschiedliche Personen vor mir habe. Manche Autoren reden und reden, kommen vom Stöckchen aufs Hölzken und ich muss sie immer wieder zurückholen und führen damit wir beim Thema bleiben. Das ist schwierig für die meisten Coaches, denn sie verfügen oftmals über ein schier unendliches Wissen, das sie der Welt mitteilen wollen. Aber leider können wir nicht deinen ganzen Kopf in ein Buch packen! Dann ist es meine Aufgabe, dafür zu sorgen, dass wir beim Thema bleiben.
Und dann gibt es die anderen Menschen, die nicht so gern erzählen. Denen ich die Inhalte quasi aus der Nase ziehen muss. Wo ich ganz oft bohren muss, bis ich an den Kern der Geschichte komme. Es kommt halt immer auf die Fragestellung an. Überhaupt kommt mir oft der Satz „Wer fragt, der führt“ aus meinen Verkaufsgesprächen in den Sinn. Ja, meine jahrelange Tätigkeit im Verkauf hilft mir hier wunderbar.

Natürlich kann ich auch Inhalte aus Deinen Seminaren o.ä. verwenden und wir füllen die Lücken dann nachher im Interview auf. So verfahre ich zum Beispiel mit der Kundin, für die ich im Moment ihr Expertenbuch schreibe.

Die aufgenommenen Audios dieser Interviews lasse ich dann transkribieren. Diese Texte arbeite ich dann aus. Es sind also deine eigenen gesprochenen Worte, die ich als deine Schreibstimme in eine schriftliche Form und in einen logischen Zusammenhang bringe. Deshalb ist es nachher auch DEIN Expertenbuch mit DEINEN Inhalten und nicht mein Buch. Es liegt hier genau an der Geschicklichkeit oder besser am Können des Ghostwriters, sich so in deine Persönlichkeit hineinzuversetzen, dass die Texte nachher nach dir und deinem Sprachstil klingen. Und damit ist nicht das Löschen der zahlreichen „Ääähs“ und der Füllwörter gemeint. Das geht viel tiefer. Ein guter Batzen Empathie und Vermögen, sich in eine andere Person hineinzuversetzen, ein Gespür für sie zu entwickeln, das ist wichtig. Und das ist Talent, das kann man meiner Meinung nach nicht lernen. Das Schreiben an sich ja, das ist ein Handwerk, das jede*r erlernen kann.

Es ist ähnlich wie bei Schauspieler*innen. Wenn sie diese eine Rolle gut spielen wollen, müssen sie sich in diese Person hineinversetzen können. Sonst wirken sie nicht authentisch und werden sicher keinen Oskar für die beste Rolle gewinnen. Ich sehe das beim Ghostwriting ähnlich: Nur wenn ich mich in meine Auftraggeber*innen hineinversetzen und so denken kann wie sie, wird das Ergebnis authentisch sein.

Die Ausarbeitung ist der Hauptteil meiner Arbeit. Danach kann mein*e Kund*in dann das Manuskript endlich zum ersten Lesen erhalten. Ein Moment, den meine Auftraggeber*innen immer mit Spannung erwarten. Ist ja verständlich, oder? Und jetzt kommen wir zur größten Herausforderung für meine Auftraggeber*innen! Errätst du es? Deine Geduld wird ganz, ganz hart auf die Probe gestellt.

Am liebsten hätten ja alle jedes Kapitel einzeln vorab: „Ich würde ja so gern schon mal was lesen!“ höre ich immer wieder. Das kann ich sehr gut verstehen. Es bringt aber nichts, wenn wir anfangen an einzelnen Kapiteln herumzubasteln, ohne das Ganze zu sehen. Das führt zu Chaos auf beiden Seiten. Bei einem meiner ersten Kunden habe ich mich aus Unerfahrenheit leider dazu hinreißen lassen. Statt einer roten Linie hatten wir nur noch Durcheinander, weil ihm immer wieder etwas Neues einfiel, und schließlich haben beide Seiten entnervt die Sache gestoppt. Du errätst es, das Buch wurde niemals fertig geschrieben. Deshalb: Lieber bis zum Schluss warten, auch wenn es schwerfällt und dann das Ganze sehen und lesen.  Ich lasse da mit mir auch nicht handeln.

Wird das Manuskript vom Auftraggebenden inhaltlich so abgenommen, geht der Text ins Lektorat und Korrektorat. Dann ist der Text bereit für die Veröffentlichung.

Schritt 3: Die Veröffentlichung

Ab diesem Zeitpunkt stehe ich dir beratend und unterstützend zur Seite.

Jetzt braucht dein Manuskript als nächstes ein tolles Cover. Für Grafiker kann ich dir gute Tipps geben, worauf du achten sollst. Klappentexte und Autorenvorstellung kann ich wieder für dich schreiben.

Dein Manuskript muss gesetzt werden. Der Satz ist eine Geduldsarbeit, die du lieber einen Profi machen lassen solltest. Warum? Weil zum Beispiel Fehler vermieden werden sollen, z. B., dass nur einige wenige Worte auf einer neuen Seite stehen. Wusstest du, wie man die im Jargon nennt? Hurensöhne! So beliebt sind die!

Jetzt ist dein Buch fertig und kann veröffentlicht werden. Über wen du es veröffentlichst, bleibt dir überlassen. Ich kann dir Tipps und Namen nennen und die jeweiligen Vor- und Nachteile der Self Publishing-Anbieter aufzählen.

Und dann? Dann geht es in den Verkauf. Das beste Buch nützt dir ja nichts, wenn du es nicht verkaufst. Es sei denn, es handelt sich um ein Free-Plus-Shipping-Buch. Das ist ein reines Marketinginstrument, bei dem du das Buch deinen Lesern kostenlos anbietest und diese nur das Porto bezahlen. Du kennst sie sicher, die Bücher, für die du nur ca. 5.95 € bezahlst.

Du möchtest einen richtigen Buchfunnel? Auch hier kann ich dir mit Tipps aus meinem Dienstleister-Netzwerk helfen, wenn du möchtest.

Und dann? Ja, dann ist meine Arbeit zu Ende und ich freue mich mit dir riesig, wenn du das erste Exemplar deines eigenen Expertenbuches in deinen Händen hältst und deine Augen leuchten wie bei einem Kind vorm Christbaum..

Jetzt hast du es geschafft! 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Datenschutz
ARO Büro- und Sprachdienstleistungen, Inhaber: Andrea Rohde (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
ARO Büro- und Sprachdienstleistungen, Inhaber: Andrea Rohde (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.